Eulengeschichten

#1 von petias , 02.01.2023 17:42

Der Gast, der sich Eule nennt, schreibt schöne Geschichten. Ab und an erlaub er mir, eine davon einzustellen. Vielleicht macht er es auch demnächst mal selbst.

Hier ist eine, passend zum Neuen Jahr:

Ein Schluck Sekt auf das Neue Jahr!

Einen Schluck Sekt auf das Neue Jahr, das gab's bei mir wohl schon, seitdem ich 6 o. 7 war, aus den schönen Gläsern meines Vaters. Damals war es vermutlich so etwas wie "Söhnlein Brilliant" oder "Henkel trocken". Später, zu Zeiten von Silvester-Partys, war das Zeug spießig, da trank man "Mum Dry" (oder eben Cola-Whiskey). In späteren Jahren bestimmte der Zufall, welcher Sekt getrunken wurde, denn es waren immer geschenkte Flaschen, die Besucher übers Jahr mal mitgebracht hatten, oder Weihnachtsgaben der Eltern von Schülern meines Bruders an Denselben, die er an mich weiterreichte.

Nun ist mein Bruder in Rente, und schon länger hat kein Besucher mehr Sekt mitgebracht, also habe ich dieses Jahr selbst den Sekt für Silvester besorgt, und als ich im Regal dann "Mumm Dry" sah, dachte ich, da könnte ich nix falsch machen, altbewährte Marke und so, auch wenn ich das Gesöff als deutlich kostspieliger in Erinnerung hatte...

Der Preis hätte mich besser misstrauisch machen sollen - das Zeug stellte sich als völlig ungenießbar heraus, und wie bei so vielen Dingen, ist auch dort der Name nur noch Lockmittel, aber kein Qualitätskriterium mehr. Tatsächlich ergab eine kurze Recherche, dass Mumm inzwischen zu Rotkäppchen gehört, und die werden bestimmt nicht ihre Spitzenprodukte unter der Marke des ehemaligen Konkurrenten vermarkten...

Hoffen wir, dass es uns im neuen Jahr nicht auch mit anderen Dingen so ergeht, dass das Etikett mehr verspricht, als der Inhalt dann liefert - mir fallen allerdings schon jetzt mehrere Themen ein, wo ich genau das erwarte.


petias  
petias
Beiträge: 923
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 05.01.2023 | Top

RE: Eulengeschichten

#2 von petias , 04.01.2023 10:42

Aufgewacht

An alle "Aufgewachten"

Gratulation! Ihr habt es völlig richtig erkannt und gehört exklusiv zu den Aufgewachten, also Denjenigen, die zuvor geträumt haben.
Nur EIN kleiner Irrtum ist euch unterlaufen bezüglich der Anderen: Die schlafen und träumen nämlich nicht mehr, sondern sind schon lange vor Euch aufgewacht, oder haben nie eure Träume geträumt, dass es nämlich so etwas wie ein Naturrecht auf ein angenehmes, glückliches Leben mit all den Freiheiten und Annehmlichkeiten gibt, wie ihr es bisher geträumt habt.
Die Anderen haben nämlich erkannt, dass diese Welt ungerecht ist, dass es vielerorts Kriege und Hunger und Unterdrückung und Umweltzerstörung und Krankheit usw. gibt, und schlimmer noch, dass diese Unerfreulichkeiten, im Rahmen der Globalisierung von Allem, als Klimaerhitzung, globale Flüchtlingsströme und z.B. auch Pandemien JEDEN, AUCH EUCH DIREKT PERSÖNLICH betreffen, und nahezu JEDER hierzulande, AUCH IHR, nicht nur Opfer, sondern auch Täter ist.
Ihr seid nun aufgewacht, bzw. von der Realität unsanft geweckt worden und könnt nicht akzeptieren, dass eure Weltsicht zuvor ein Traum und niemals die Realität war und sein wird. Darum erklärt ihr die Realität zu Etwas, was nicht wahr sein kann, weil es nicht wahr sein darf, und ihr sucht die Schuldigen "da oben", aber sie sind "da vorn", wenn ihr in einen Spiegel schaut.
Euer Erwachen entspricht dem von Tom Jones in "green, green gras of home" beschriebenen, findet euch damit ab!


Diesen Text hat "Eule" vor ca. 1 Jahr geschrieben, anlässlich dieses Querdenker-Anspruchs, zu den "Aufgewachten" zu gehören.


petias  
petias
Beiträge: 923
Registriert am: 09.06.2020


RE: Eulengeschichten

#3 von petias , 04.01.2023 19:01

Der Hundeflüsterer
Im Sommer 2019 gab der hiesige Bio-Bauernhof ein Fest aus Anlass der Einweihung eines neuen Stalls. Das halbe Dorf und noch viele auswärtige Besucher kamen, es war richtig voll auf dem Hof, so dass ich mich, weil wir den Hund dabei hatten, mit Diesem meistens am Rande der Menge aufhielt.
Der Hofhund lief dort auch herum und wunderte sich wohl über den Betrieb.
Der Hund und ich, wir standen also am Rand und warteten auf H., die gerade den Stall besichtigte. Da kommt ein kleines Mädchen, ich schätze ca. 6 o. 7 Jahre alt, auf uns zu und fragt, ob sie den Hund streicheln dürfe. Kein Problem, meinte ich, also streichelte das Mädchen den Hund. Dann fragte sie plötzlich: "ist das auch ein Bauernhund?"
Ich vermute, die Frage ging auf eine Verlegenheitsantwort eines anderen Erwachsenen bezüglich der Rasse des Hofhundes zurück, jedenfalls war ich in dem Moment etwas überfordert, weil ich noch nie von einem "Bauernhund" gehört hatte. Um Zeit zu gewinnen, hockte ich mich also neben den Kopf des Hundes und fragte ihn: "bist du ein Bauernhund?"
Ob ihn eine Mücke oder das Streicheln des Mädchens gekitzelt hat, weiß ich nicht, aber der Hund schüttelte in diesem Moment energisch den Kopf.
Die Augen des Mädchens wurde groß und sie fragte, ob der Hund mich versteht. Ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen als ich antwortete: "klar, jedes Wort!"
Seither gibt es immerhin EINEN Menschen, der mich für einen Hundeflüsterer hält

Von Eule, der nicht nur düstere Geschichten erzählt!


petias  
petias
Beiträge: 923
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 05.01.2023 | Top

RE: Eulengeschichten

#4 von Sukowa , 05.01.2023 18:57

Zitat von petias im Beitrag #1
Tatsächlich ergab eine kurze Recherche, dass Mumm inzwischen zu Rotkäppchen gehört, und die werden bestimmt nicht ihre Spitzenprodukte unter der Marke des ehemaligen Konkurrenten vermarkten...


Wir haben uns in diesem Jahr auch eine Flasche Rotkäppchen gekauft, ebenfalls aus dem Angebot. Die war lecker. Allerdings kenne ich mich nicht damit aus. Gibt es da unterschiedliche Geschmacksrichtungen?

Sukowa  
Sukowa
Beiträge: 38
Registriert am: 20.11.2022


   

Geschichten und Texte, die mal Geschichten werden wollen.
Literaturcafé

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz