RE: Aktuelle Nachrichten

#16 von petias , 22.01.2024 17:21

Demos gegen Rechts - der Montag danach

Weselsky Chef- Schreihals der GDL (Gewerkschaft der Lokomotivführer) kündigt neue Streiks an von Dienstag ab 18 Uhr bis Montag um 18 Uhr. Die wichtigste Forderung: Senkung der Wochenarbeitszeit. Und das zu einer Zeit, in der überall Personal fehlt. Das scheint mir reichlich deplatziert. Das stellt nicht nur die Werkstätigen Pendler vor Probleme sondern hindert viele Bürger zu den Demos zu kommen, die am Wochenende wieder gegen Rechts und die AFD bundesweit veranstaltet werden. Absicht? Geht das Recht auf Streik über das Recht auf Demonstration?
Es gibt von Seiten der Arbeitgeber auch ein Recht auf Aussperrung. Vielleicht sollte die Bahn, ein Bundesbetrieb, prüfen ob man nicht bei den anstehenden Modernisierungsmaßnahmen als erstes die Lockführer ersetzen sollte. In Nürnberg z.B. läuft schon seit vielen Jahren die U-Bahn führerlos.

Wie nicht anders zu erwarten behauptet die AFD z.B. Höcke, die Bilder von den Demos gegen sie seien gefälscht. KI- generiert.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Bernd Baumann erkennt eine "infame Kampagne" gegen seine Partei von einer "links-grünen Klasse" von Politikern und "großen Teilen der Medien" verantwortet, sagte er im Bericht aus Berlin. Gemeint ist die Correctiv-Recherche zu einem konspirativen Treffen von Rechtsradikalen im November. Die Kampagne sei "der letzte Versuch, das letzte Aufgebot" gegen die AfD schwadroniert er weiter.
Die Entlassung des persönlichen Referenten der Mitvorsitzenden Weidel, habe nichts damit zu tun. Es habe vorher schon in der Kommunikation der Beiden gehakt.

Es passiert genau das, was wir derzeit in der Reihe Das Ende der (beweisbaren) Wahrheit - die Wiederauferstehung des Glaubens? erörtern.

Die Wahrheit der AFD nebst treuen Vasallen ist eine völlig andere, als die der Demonstranten und berichtenden Medien. Ob Bilder in den Medien echt sind oder gefälscht, wird zum Glaubensbekenntnis.

DeSantis steigt aus Rennen um US-Präsidentschaft aus
Der Zweitplatzierte in den Vorwahlen der Republikaner um den gemeinsamen Präsidentschaftskandidaten tritt zu Gunsten seines Rivalen Trump als Kandidat zurück.
Mal sehen, wie lange die Drittplatzierte, Nikki Haley, noch durchhält.
Die zweite Präsidentschaft des Tumpeltieres rückt näher! Einzige Hoffnung der tattergreisige Biden?

Das Deutschlandticket bleibt das ganze Jahr stabil bei 49.- Euro.
Also auf zu den Demos!


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 26.01.2024 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#17 von petias , 15.06.2024 12:02

Ein Blick in die Nachrichten vom Samstag den 15.6.2024

Dieses Wochenende führt die Schweiz eine Internationale Ukraine-Konferenz durch. Mehr als 160 Delegationen sind eingeladen. Knapp 100 sind gekommen. Sie findet in einem Nobelhotel am Vierwaldstättersee - dem "Bürgenstock Resort" - statt und wurde auf Bitten der Ukraine organisiert. Russland ist nicht eingeladen, China und Brasilien, wichtige Russland Unterstützer haben abgesagt.

Pünktlich zur Konferenz gibt Putin seinen Willen zu Friedensverhandlungen bekannt. Ziel: Allen Russlandunterstützern wie der AfD und dem BSW Argumente liefern, die Einstellung der Unterstützung der Ukraine zu verlangen.

Putins Forderungen: Rückzug aus den von Russland annektierten Gebieten der Ukraine (ca. 20 Prozent des Staatsgebietes) auch der Teile, die sie noch gar nicht kontrollieren. Verzicht auf den Nato-Beitritt, Garantien für die russischsprachige Bevölkerung (jeder ukrainische Staatsbürger kann russisch sprechen!?) Annäherung an Russland unter Androhung von Konsequenzen. Abrüstung des ukrainischen Militärs, so dass es keine Gefahr für Russland mehr darstellt.

Das ist im Wesentlichen die Forderung nach einer bedingungslosen Kapitulation. Völlig unannehmbar für das ukrainische Volk, solange noch Hoffnung auf westliche Unterstützung bestehet.

Die Gegenposition der Ukraine und der Unterstützer ist (müsste sein): Sofortiger Rückzug der russischen Armee aus allen besetzten Gebieten einschließlich der Krim. Zahlung der verursachten Kosten durch den russischen Angriff. Beitritt der Ukraine zu EU und Nato.

Mein Kommentar: In einer Zeit, in dem der Krieg noch als akzeptiertes Mittel der politischen Interessen ist, gibt es nur zwei sinnvolle Herangehensweisen
1. von mir bevorzugt, aber bestenfalls für künftig Auseinandersetzungen eine Option: Aufbau von internen Widerstandsgruppen bis hin zur kompletten Bevölkerung, die es einem Besatzer langfristig unmöglich machen, Nutzen aus der Besetzung zu ziehen. Dazu gibt es jede denkbare Unterstützung aus der (willigen) Weltcommunity durch Sanktionen, Material, eingeschleuste Widerstandsgruppen im besetzten Land und im Land des Aggressors.

2. Die Beistandspflicht der Nato gilt für alle Staaten, die sich einer Aggression von Außen ausgesetzt sehen. Entweder durch Überstellung von nationalen Streitkräften an eine UN-Truppe, oder durch Erweiterung der Nato. Ist für einen imperialistischen Aggressor klar, dass er den größten Teil der Weltgemeinschaft gegen sich hat, wird er sich seinen Gebietsanspruch noch mal überlegen.

im konkreten Fall der Ukraine sollte der Beitritt zur Nato beschlossen werden und Putin zweifelsfrei klart gemacht werden, dass er sich den Streitkräften der Nato gegenübersieht, zieht er sich bis zu einer gesetzten Frist nicht zurück.

Tatsächlich wird das ukrainische Volk in einem unsäglichen Stellvertreter- und Abnutzungskrieg verbrannt. Die Definition, was ein Aggressor ist, muss geschärft werden und gilt auch für westliche Mächte wie z.B. die USA!

Der Moment scheint gekommen, dass die Verteidigung der Ukraine nicht mehr mit Freiwilligen erfolgen kann. Die Zwangsrekrutierung von Soldaten als stellvertretendes
Kanonenfutter ist abzulehnen. Kein Politiker hat das Recht, Schutzbefohlene im Interesse anderer zum Tode zu verurteilen. Gibt es nicht mehr genug "Freiwillige", die Ukraine zu verteidigen, die bereit sind im Austausch für die westlichen Waffenalmosen zu sterben, müssen die Nato-Soldaten selbst den Kopf hinhalten, oder Putin den Willen lassen und dafür sorgen, dass er sich daran verschluckt und am Verschluckten erstickt.

Allerdings wie die AfD und die Wagenknecht zu sagen, lasst Putin seinen Willen gegen billiges Gas, man kann eh nichts machen, zeigt die Putin-Knechte!

Betrug bei Bürgergeld bestrafen
Die SPD will Betrug beim Bürgergeld z.B. durch Schwarzarbeit bestrafen. Wer bei Schwarzarbeit erwischt wird, soll für zwei Monate keine Bezüge erhalten, außer der Miete.
Das Problem: Schwarzarbeit ist nur in sehr wenigen Fällen nachzuweisen, aber weit verbreitet. Viele Bürgergeldbezieher kommen damit aus. Entweder, weil sie bescheiden sind, oder weil sie über anders Vermögen oder Einkommen verfügen, z.B. durch Drogenhandel.
Kann gut sein, dass die AfD wählenden Bürgergeldempfänger sich einen Bärendienest erweisen, wie die Meloni- Wähler in Italien.
Die Ausländer will man raus haben. Wer soll die Arbeit machen?

Der Oberste Gerichtshof der USA hat das Verbot von sogenannten Bump Stocks für Schusswaffen aufgehoben. Mit ihnen können halbautomatische Waffen so schnell wie Maschinengewehre abgefeuert werden. Ein Waffenhändler aus Texas hatte geklagt.
Wie gut, dass Trump seine letzte Amtszeit dafür genutzt hat, ausscheidenden Oberste Richter mit seinen Leuten zu ersetzen!

Das Jammern und die Drohung abzuwandern scheinen zu helfen:
Konjunkturexperten werden bei ihren Prognosen optimistischer: Der private Konsum wird nach Einschätzung des Forschungsinstituts DIW dafür sorgen, dass sich die deutsche Wirtschaft im Lauf des Jahres belebt.

Der Papst fordert Gesetze die den Umgang mit KI-Regeln.
Meloni ist ein PR-Coup gelungen. Sie hat es geschafft den Papst auf dem G7- Gipfel in Italien auftreten zu lassen. Das stärkt das Ansehen und mindert die Kritik.

Übersetzte Zitate aus deiner Rede:
„Aus der Nutzung dieses kreativen Potentials, das Gott uns gegeben hat, geht die künstliche Intelligenz hervor“

„Genau dieser rasante technologische Fortschritt macht die künstliche Intelligenz zu einem faszinierenden und zugleich unheimlichen Instrument und verlangt nach einer Reflexion, die der Situation gerecht wird“

„Wenn wir über Technologie sprechen, sprechen wir darüber, was es bedeutet, Mensch zu sein, und damit über unseren einzigartigen Zustand zwischen Freiheit und Verantwortung; wir sprechen also über Ethik“

„Wir würden die Menschheit zu einer hoffnungslosen Zukunft verdammen, wenn wir den Menschen die Fähigkeit nehmen würden, über sich selbst und ihr Leben zu entscheiden“

„Entwicklung und den Gebrauch von Geräten wie den so genannten „tödlichen autonomen Waffen“ überdenken, um ihren Einsatz zu verbieten“

„Dagegen entwickelt sich der Mensch ständig weiter und ist in der Lage, mit seinen Handlungen zu überraschen, was die Maschine nicht berücksichtigen kann“

„Ob ausgeklügelt oder nicht, die Qualität der Antworten, die Programme der künstlichen Intelligenz geben, hängt letztlich von den Daten ab, die sie verwenden, und wie diese Daten strukturiert sind“

"Es liegt an allen, sie sinnvoll zu nutzen, und es kommt Politik zu, die Bedingungen dafür zu schaffen, dass eine solche positive Nutzung möglich und fruchtbar ist."

Ich fürchte, da überschätzt der Papst die Möglichkeiten von Politik und unterschätzt die der KI. Aber da steht ihm sein Glaube im Wege. Das katholische Menschenbild passt nicht zu der Ablösung der Bedeutung des von Gott geschaffenen Menschen durch Algorithmen. Aber immerhin, er gibt sich Mühe, der 87 Jährige Papst!

Brüllaffen fallen in Mexiko von den Bäumen und sterben
Seit Wochen herrscht in Mexiko eine extreme Hitzewelle mit Temperaturen von 45 Grad. Im Südosten des Landes hat das dramatische Folgen für Brüllaffen. Sie fallen vor Schwäche von den Bäumen. Helfer versuchen, sie retten.

"Windräder verursachen mehr Trockenheit und Dürre" - diese Behauptung hält sich hartnäckig in den sozialen Netzwerken. Deutschland werde durch Windkraftanlagen "streckenweise zur Trockenzone", heißt es unter anderem. Als vermeintlicher Beweis wird dabei auf Studien verwiesen. Doch die Studienlage gibt diese Aussagen gar nicht her.


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 15.06.2024 | Top

   

The economic commitment of climate change - gute und schlechte Nachrichten

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz