Aktuelle Nachrichten

#1 von petias , 14.10.2021 10:06

Die Tagesschau der ARD gilt nicht gerade für eine Plattform für Fake News. Tatsächlich benutze ich
https://www.tagesschau.de
täglich, um mich über die aktuelle Lage in In- und Ausland zu informieren. Aber das ist oft schwer zu ertragen.

Ein paar Passagen von heute 14.10.2021

Spahn und Wieler werben für Doppelimpfung
Stand: 06.10.2021 12:24 Uhr

Im Herbst könnte Deutschland eine doppelte Infektionswelle durch Corona und Grippe drohen - und damit eine Überlastung der Krankenhäuser. Gesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler riefen die Bürger deshalb auf, sich besonders zahlreich impfen zu lassen. ...

Die Corona-Impfung wird allen ab 12 Jahren empfohlen - der Chef der Gesundheitsbehörde rief erneut dazu auf, dieses Angebot wahrzunehmen.


Im vergangenen Jahr blieb die Grippewelle aus. Experten befürchten, dass sie dafür in diesem Jahr besonders heftig ausfällt. Einige Grippe-Varianten scheinen
allerdings verschwunden zu sein.
Von Jan-Claudius Hanika, BR-Wissenschaftsredaktion

... In der Grippesaison 2019/20 meldeten die Labore in Deutschland 186.919 Fälle von Influenza. 2020/21 waren es nur 564.

...sagt Ulrike Protzer, Professorin für Virologie an der Technischen Universität München. Den Kindern fehle die Immunität, die sie sonst in den vergangenen Jahren aufgebaut hätten, und "wenn wir jetzt die Masken weglassen, dann kommen diese ganzen Erkältungsviren und auch die Grippe, so ab Dezember, zurück."

...Die Pandemiebekämpfung hat offenbar so viele Ansteckungsketten unterbrochen und kleinere Ausbrüche im Keim erstickt, dass diese Virus-Linien ganz oder teilweise verschwunden sind.
Eine gute Nachricht ist das aber nicht: Eine bisher seltene oder nur lokal vorkommende Virus-Linie könnte irgendwann eine schwere Grippewelle auslösen, da Impfstoffe gegen sie nur schlecht oder gar nicht schützen.
Wie hoch die Wirksamkeit des Impfstoffes tatsächlich ist, lässt sich aber erst nach Ende der Grippe-Saison bestimmen. Wenn ein Grippe-Impfstoff sehr gut mit den gerade zirkulierenden Influenzaviren übereinstimmt, kann die Schutzwirkung bei bis zu 80 Prozent liegen. Bei geringer Übereinstimmung von Impfstoff und Viren und bei älteren Menschen kann sie aber deutlich niedriger sein.
Trotzdem ist eine Impfung das effektivste Mittel gegen eine drohende Grippewelle. Deren Schwere lässt sich ebenso wenig vorhersagen wie die Wirksamkeit des Impfstoffs.


Dieser letzte Satz ist ein Widerspruch in sich. Auch in vielen Jahren Grippeschutzimpfung hat sich immer wieder gezeigt, dass der aktuelle Impfstoff gegen die vorherrschenden Viren wirkungslos war. Die einzigen, denen das Zeug sicher nützt, sind die Hersteller, Vertreiber und Anwender. Nebenwirkungen werden gar nicht erst thematisiert


08:49 Uhr
Trotz Impfung: Lettlands Staatspräsident positiv getestet



04:47 Uhr
RKI meldet 12.382 Neuinfektionen - Inzidenz bei 67,0

Bei der Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland gibt es wenig Dynamik. Das Robert Koch-Institut gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche mit 67,0 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 65,4 gelegen, vor einer Woche bei 62,6 (Vormonat: 81,1). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 12.382 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert bei 11.644 Ansteckungen gelegen. Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 72 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 68 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4.342.640 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2.

Das Land mit der höchsten Inzidenz ist Thüringen mit 109,7, dann folgen Bayern mit 96,7 und Sachsen mit 92,5 - dies sind Bundesländer, in denen die Impfquote deutlich niedriger liegt als in den nordwestdeutschen Bundesländern. Die fünf Landkreise mit den höchsten Inzidenzen finden sich nach RKI-Angaben alle in Bayern. Eine Ausnahme von dem Trend bildet Bremen. Dort sind 80 Prozent der Gesamtbevölkerung mindestens einmal geimpft, was die mit Abstand höchste Impfquote der Gesamtbevölkerung in Deutschland darstellt. Gleichzeitig liegt die Sieben-Tage-Inzidenz mit 85,6 deutlich über dem Durchschnitt.


Allerdings ist Sonneberg mit 35,1 der Kreis mit der niedrigsten Inzidenz in Thüringen und das schon seit Wochen. Zum Vergleich ist sie in Rosenheim 212,1 in Traunstein 228,2

Viel Gequatsche und Spekulationen von dekorierter Seite, aber ich finde das alles wenig überzeugend!


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 05.01.2022 | Top

Aktuelle Nachrichten

#2 von petias , 26.10.2021 09:41

Ein Blick in die Nachrichten vom 26.10.2021

Der Bundestag trifft sich zur ersten Sitzung nach der Wahl.
Er umfasst 736 Abgeordnete, Das sind fast 150 mehr, als die Eltern unserer Verfassung einmal geplant hatten. Da weniger Abgeordnete die Aussicht der aktuellen Abgeordneten schmälern den guten Posten zu behalten, tut sich die Versammlung mit einer Reform schwer. Es soll auch diese Legislaturperiode wieder versucht werden!
Die FDP- Fraktion (Gemeinschaft der Abgeordneten einer Partei) will nicht mehr neben der AFD sitzen. Die FDPler wollen in die Mitte rücken und die CDU/CSU soll nach rechts an die AFD (ganz rechts) rücken. Aber die wehrt sich. Auf diese Sitzordnung, die grob die politische Gesinnung widerspeigelt, gehen die Begriffe "rechts", "Mitte", "links" zurück. Ursprünglich stammt diese Tradition aus dem französischen Parlament, der Abgeordnetenkammer von 1814. Dort saßen, vom Präsidenten aus gesehen, diejenigen Abgeordneten, die für den Erhalt der politischen Verhältnisse eintraten auf der rechten Seite. Die Abgeordneten, die soziale Veränderung wollten, auf der linken.

Corona
Die Infektionszahlen steigen, die Impfdurchbrüche auch. Die Booster- Impfungen sind "unbedingt nötig!"
Lauterbach und Co. wollen, dass die dritten Impfungen für über 70järige genauso beworben werden, wie die Erst- und Zweitimpfungen. Also wie Sauerbier. Aber wer will schon Sauerbier?
Deutschland hat 17,6 Millionen Impfdosen gespendet. Das umstrittene Zeug von AstraZeneca, das bei uns niemand mehr haben wollte.

Die USA bereitet sich vor die Kinder zwischen 5 und 11 Jahren impfen zu lassen. Mit Impfstoffen in geringerer Dosierung vom Typ BioNTech/ Pfizer, erklärte der zuständige Berater im Weißen Haus, Jeff Zients. Auch Moderna ist mit einem Kinderimpfstoff auf dem Sprung!

Kimmich ist "Falschinformation aufgesessen"
Ethikrat und Bundesregierung hoffen, dass sich Nationalspieler Kimmich nun doch impfen lässt. Er habe eine Vorbildfunktion und sei einer "Falschinformation" aufgesessen, so Ethikratsvorsitzende Buyx.
Kimmich hatte am Samstag in einem Interview erwähnt, dass er nicht geimpft sei. Als Grund hat er mangelnde Langzeitstudien angegeben. Ein Mega-Gau für die Propagandisten. Der Mann ist sehr beliebt und hat 5 Millionen Mitläufer in den sozialen Netzwerken.
Schnell beeilt man sich zu behaupten, es gäbe keine Langzeitwirkungen bei Impfungen. Alle Nebenwirkungen träten in den ersten Tagen, maximal Wochen nach der Impfung auf. Es könne nur sein, dass manche, sehr seltenen Nebenwirkungen erst spät entdeckt würden. Aber auch da wäre nach einem Jahr Impfung und einigen Milliarden Impfdosen weltweit kein Problem mehr zu erwarten.
Da lehnt sich jemand sehr aus dem Fenster. Was bleibt ist das Statement, dass die Risiken der Impfung geringer sind als die Risiken der Krankheit. Soweit man das bis jetzt einschätzen kann. Ich bin mir sicher, dass Langzeitwirkungen wie sie teilweise von Medikamenten bekannt geworden sind oft nach Jahrzehnten in der Regel einfach nicht erkannt werden, weil die Krankheit nach längerer Zeit nicht mehr in einem Zusammenhang mit der Impfung gesehen wird. Niemand fragt in Jahren einen Krebskranken, ob er sich damals hatte impfen lassen. Deshalb wird es so eine Statistik nicht geben.
Apropos Statistik: Es wird zugegeben, dass Impfungen Nebenwirkungen haben, die auch zuweilen tödlich verlaufen. Fakt ist, dass Covid-19 in der weit überwiegenden Zahl der Fälle milde oder gar symptomlos verläuft. Die allermeisten Menschen gehen mit der Impfung also ein unnötiges zusätzliches Risiko ein. Auch das ist Statistik.
Übrigens: Den Menschen, den es betrifft, der kann sich nichts von der Statistik abschneiden. Auch die 2 von Hundert oder Tausend oder was immer sind mit der vollen Härte betroffen. Im Einzelfall bleibt es eine persönliche Risikoabschätzung. Jemand zum Impfen zu nötigen ist auf derselben Ebenen zu betrachten, wie jemand für das Militär zu rekrutieren. Der Dienst am Vaterland gegen das überschaubare Risiko des persönlichen Todes im Interesse der Nation.
Kinder, die den Erwachsenen glauben, zum Impfen zu drängen, obwohl sie kaum gefährdet sind, zum "Wohle der Allgemeinheit" ist fahrlässige Gefährdung!

Noch ein Statement aus dem Faktencheck, der Impfmythen widerlegen soll:
Können die Impfungen Autoimmunkrankheiten und Krebs auslösen?

Bei DNA-Impfstoffen besteht theoretisch die Möglichkeit, dass die in die Zelle verbrachte DNA in das eigentliche Erbgut der Wirtszelle eingebracht wird. Als mögliche Folgen werden eine verstärkte Tumorbildung oder Autoimmunreaktionen befürchtet. Allerdings befindet sich wie gesagt aktuell kein DNA-Impfstoff in der dritten Testphase.

Bei Autoimmunreaktionen greift das Immunsystem körpereigene Strukturen an, die fälschlicherweise als Fremdkörper identifiziert werden. Dafür müssen aber Impfstoffbestandteile und körpereigene Substanzen ähnliche molekulare Struktur haben. Diese - extrem seltenen - Autoimmunreaktionen gibt es jedoch auch bei anderen Impfformen und bei Virusinfektionen.

Na dann ist ja alles gut! Wenn andere Impfungen auch die Gene verändern, dann kann man sich auch gegen Corona impfen lassen. Die Logik haut mich um!

Ich möchte noch einmal betonen, dass ich mich nicht gegen jemands persönliche Entscheidung wende, sich impfen zu lassen. Aber für die Propaganda bis hin zur Verteufelung und Ehrabschneidung von Ungeimpften gibt es keinerlei Rechtfertigung!

Klimawandel
Auch die überarbeiteten nationalen Klimapläne vieler Ländern reichen nach UN-Angaben nicht aus, um den Klimawandel bedeutend zu verlangsamen. Die Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre hat 2020 einen neuen Höchststand erreicht. Trotz Lockdowns und Einschränkungen wegen Corona. Die Zahlen für 2021 sind noch nicht bekannt (Das Jahr ist auch noch nicht zu Ende)
WMO (World Meteorological Organization) -Chef Taalas warnt angesichts der Weltklimakonferenz in Glasgow :"Wir müssen die Industrie, den Energiesektor, den Verkehr und unsere gesamte Lebensweise neu überdenken."
Ach echt?


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 05.01.2022 | Top

Aktuelle Nachrichten

#3 von petias , 09.11.2021 09:32

Nachrichten um den 09.11.2021

der 9.11. ist ein geschichtsträchtiges Datum Hier ein paar Beispiele
1938: Pogromnacht: Im Deutschen Reich kommt es reichsweit zu organisierten Übergriffen gegen Juden und jüdische Einrichtungen, bei denen unter anderem Synagogen in Brand gesteckt werden. Polizei und Feuerwehr haben Weisung, nur nichtjüdisches Eigentum zu schützen.

1949: Die Außenminister der USA, Großbritanniens und Frankreichs beschließen die Aufnahme von Verhandlungen mit der Bundesrepublik Deutschland, die schließlich zum Petersberger Abkommen führen.

1989: Fall der Berliner Mauer: Nachdem SED-Politbüromitglied Schabowski auf einer im DDR-Fernsehen übertragenen Pressekonferenz die Gewährung von Reisefreiheit bekanntgegeben und die Nachfrage nach dem Beginn dieser Regelung um 18:57 Uhr mit „Das tritt nach meiner Kenntnis… ist das sofort, unverzüglich“ beantwortet hatte, strömen Tausende zu den Grenzübergangsstellen: Beginnend mit dem Übergang Bornholmer Straße öffnen sich für die DDR-Bürger damit die Berliner Mauer und die anderen innerdeutschen Grenzen.

2007: Der Deutsche Bundestag verabschiedet mit 366 zu 156 Stimmen (bei zwei Enthaltungen) das umstrittene Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung.


Corona
Millionen Impfdosen droht Vernichtung
Stand: 29.10.2021

Deutschland hat angekündigt bis Jahresende 100 Millionen Impfdosen im Rahmen der weltweiten Covax- Initiative an ärmere Länder zu spenden. Die Impfdosen würden sonst wegen Überschreitung des Ablaufdatums verfallen und müssten vernichtet werden.
bisher konnten nur 18 Millionen Dosen von AstraZeneka gespendet werden, alle anderen verbieten es bzw. wollen massive Nachzahlungen wegen entgangener Einnahmen. Denn auch wenn die gespendeten Impfstoffe bereits voll bezahlt sind und die Impfstoffe im Rahmen von Covax von den Pharmaunternehmen günstiger abgegeben werden sollen, entgehen damit den Geschäftemachern diese Preise.
Wenn ich was gekauft habe, dann kann ich es ach verschenken? Pustekuchen! Es gibt in den Verträgen, die die EU-Kommission mit den Impfstoffherstellern im vergangenen Jahr geschlossen hat, ein Vetorecht bei der Weitergabe von Impfstoffen an Drittländer. Die Hersteller müssen demnach in entsprechende Abgabeverträge einwilligen.
Diese Firmen kassierten und kassieren Milliarden an Steuergeldern für die Entwicklung der Impfstoffe und den Ausbau ihrer Produktionskapazitäten und dann sowas? Unglaublich!


Inzidenz steigt auf 213,7
in Sonneberg auf 843,2, in Traunstein 818,1 (als ich vor einer Woche da hin gefahren bin, war die Inzidenz in Traunstein noch doppelt so hoch wie in Sonneberg. Da kann man mal sehen, was so eine Reise für Auswirkungen hat!)

Dänemark kehrt zu Einschränkungen zurück
vor ein paar Wochen beging Dänemark mit dickem Lob von unseren Politikern und Virologen den Freedom Day. Alle Corona- Maßnahmen wurden beendet. Man feierte diesen Tag ausgelassen auf öffentlichen Plätzen und bei Tanzveranstaltungen. Ich habe die Bilder noch vor Augen. Der Grund: die vorbildliche Impfmoral.
Seit heute wurden aufgrund von hohen Inzidenzen die Maßnahmen wieder eingeführt. Die Impfquote von ca. 80 Prozent war dann doch nicht hoch genug.

Frankreich rät von der Benutzung von Moderna bei unter 30 Jährigen ab
Frankreichs oberste Gesundheitsbehörde hat Menschen unter 30 Jahren vom Corona-Impfstoff des Herstellers Moderna abgeraten. Es bestehe bei diesem Impfstoff in der Altersgruppe ein geringes, aber etwas höheres Risiko für Herzmuskelentzündungen als beim Impfstoff von BioNTech/Pfizer, hieß es in einer Empfehlung der Behörde. Soweit möglich sollten Menschen zwischen 12 und 29 Jahren daher nicht mit Moderna gegen das Coronavirus geimpft werden. Die Corona-Impfstoffe der Hersteller AstraZeneca und Johnson & Johnson sind in Frankreich für Menschen unter 30 Jahren ohnehin nicht empfohlen.

Köln beschließt 2G für den Karneval

Lauterbach rät von Karnevalsfeiern ab

"Tyrannei der Ungeimpften"
Weltärztebund-Chef Montgomery spricht von einer "Tyrannei der Ungeimpften"

Der Freistaat Sachsen hat am Montag landesweit die 2G-Regel eingeführt - ins Restaurant, ins Kino oder zu einer Großveranstaltung darf nur noch, wer genesen oder geimpft ist.

Klima
Australien hält an der Kohleförderung fest.

Thunberg: "Dies ist jetzt ein Greenwashing-Festival"
"Es scheint, dass ihr Hauptziel ist, weiter für den Status quo zu kämpfen"
"Dies ist nicht länger eine Klimakonferenz. Dies ist jetzt ein Greenwashing-Festival des globalen Nordens, eine zweiwöchige Feier des Business as usual und des Blablabla."
Sie prangerte an, dass es bereits 26 solcher Klimakonferenzen gegeben habe. "Doch wohin haben sie uns geführt? Mehr als 50 Prozent aller CO2-Emissionen sind seit 1990 ausgestoßen worden, ein Drittel seit 2005."


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 05.01.2022 | Top

Aktuelle Nachrichten

#4 von petias , 05.01.2022 14:48

Macron will Ungeimpfte "wie Scheiße behandeln"

Das, was er gesagt hat wird nicht mit "wie Scheiße behandeln" übersetzt, sondern meist mit "nerven" oder "ärgern". Aber das dürfte klar geschönt sein. Er verwendete das Wort „emmerder“, in dem "merde" steckt, was bekanntlich "Scheiße" heißt. In französischen Wörterbüchern kann man auch die Übersetzung "entnerven" finden und die Einstufung als "sehr umgangssprachlich".

Er sagt in der Zeitung "Le Parisien": „Die Ungeimpften möchte ich wirklich anscheißen (emmerder). Und so werden wir es auch weiterhin machen, bis zum bitteren Ende. Das ist die Strategie!“

Und weiter: „Ich werde (die Ungeimpften) nicht ins Gefängnis schicken, ich werde sie nicht zwangsimpfen. Wir müssen ihnen also sagen, dass sie ab dem 15. Januar nicht mehr ins Restaurant gehen können, keinen Kaffee mehr trinken, nicht mehr ins Theater oder ins Kino gehen können."

Na Monsieur le Président meinen sie das bittere Ende der Ungeimpften oder ihr eigenes bei den demnächst anstehenden Wahlen?

Wer so daher redet und zudem neue Atomkraftwerke bauen will, anstatt von den 70 Prozent französischem Atomstrom endlich runterzukommen, sollte nicht Präsident eines europäischen Landes sein!

Lauterbach schlägt seine Laute in denselben Tönen: Er erklärte heute, er wolle möglichst schnell eine allgemeine Impfpflicht möglichst ohne Impfregister. Das läuft vermutlich auch auf einen "Entnervungsversuch" hinaus!

Die Impfpflicht ist dabei keineswegs die Verpflichtung sich einmal impfen zu lassen, sondern wegen der nur wenige Wochen dauernden begrenzten Wirkung gegen Ansteckung ist es ein vierteljährliches Impfabonnement mit ständig neu angepassten Impfstoffen, deren Wirkung und Nebenwirkungen jedes Mal aufs Neue am lebenden Massenobjekt geprüft werden soll.

Ich finde es großartig! Denn der staatliche Versuch des Entnervens hilft uns eine Gegenkultur aufzubauen mit unseren eigenen kulturellen Veranstaltungen und, wenn das Bargeld abgeschafft werden soll mit unseren eigenen Zahlungs-(Tausch-) Mitteln.

Dabei besteht die Möglichkeit, dass unsere Zahlen mit der Zeit, wenn der Eine oder die Andere noch Impfwillige sich doch entschließt, das Impfabo zu kündigen, wieder anwachsen werden.


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 05.01.2022 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#5 von petias , 22.07.2022 09:04

Das Gas fließt weiter - "Uns Uwe" ist das jetzt egal

Nach all den Mutmaßungen und Spekulationen: auch nach der Wartung der Nord Stream Pipeline fließt das Gas wie zuvor (40 Prozent der Kapazität) Putin wird es freuen und sich an den Aufregungen der Medien erfreuen.
Das Ganze: ein Trauerspiel und ein Lehrstück der globalen Abhängigkeiten. Putin nutzt das Gas politisch? Klar! Wen wunderts? Immerhin: noch findet die Mehrheit der Deutschen die Sanktionen richtig, trotz der Einbußen!

Passend: Ungarn verkündet, es wolle mehr russisches Gas kaufen! Vermutlich verkauft es das dann an das notleidende Deutschland...

Die Fußballfrauen spielen mit Trauerflor. Uns Uwe ist mit 85 Jahren gestorben. Er galt als bescheiden und Geld konnte ihn nicht nach Italien locken. Er zitierte seinen Vater: "Jung, auch Du kannst nicht mehr als ein Schnitzel essen!"

Die Fußballfrauen fordern auch so viel Geld, wie es die Männer erhalten. Ich bin auch für Gleichberechtigung. Warum nicht die Gehälter der Fußballmänner auf ein erträgliches Maß stutzen? Wie lächerlich. Das wichtigste kapitalistische Prinzip von Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, keine moralischen Apelle!

Aus USA dringen neue Schlagzeilen: Trump hat gelogen? Was die nicht sagen, hat er je was anderes getan als "alternative Fakten" verbreitet?

Die Einigkeit in der Koalition bröckelt. Seit sie bei den letzten Wahlen abgestraft worden waren, versucht sich die FDP um jeden Preis zu profilieren.

Die Leitzinsen wurden nach 10 Jahren mal wieder erhöht. Um ein halbes Prozent. Das soll die Inflation dämpfen. Die Kredite werden teurer. Vielleicht dämpft das die Immobilienblase?
Wohl dem, der sich ein wenig Unabhängigkeit verschafft hat. Der komplett staatlich alimentierte Bürger ist ein armes Schwein aber meist zufrieden, wenn er sich ein solches noch auf dem Teller leisten kann.

Der Vatikan verurteilt den synodalen Weg in Deutschland. Was meinen die denn? Kirchenpolitik wird im Vatikan gemacht!

Italien wird mal wieder von den Rechten vorgeführt. Der derzeitige Weg war auch viel zu positiv. Schließlich hat man einen Ruf zu verlieren!

Ein neuer Gipfel an Drogentoten ist erreicht. Der höchste seit 20 Jahren. - Die Waffen, die an die Ukraine geliefert wurden landen immer häufiger auf dem Schwarzmarkt und beim organisierten Verbrechen. - Ausfälle durch Corona- Quarantäne. Die Leute fühlen sich meist gut, aber sie fehlen in der Arbeit. Aber die meisten kümmern sich nicht mehr drum. Deshalb nützt auch die Quarantäne einiger nichts. Alle Infizierten der letzten Wochen, die ich kennen sind geimpft und geboostert. Klar, das ist nur episodale Evidenz, als eigentlich gar kein Beweis für irgendetwas. Schließlich sind fast alle geimpft. Die Kontrollgruppe wird kleiner.

Ein neuer Sonnentag reift heran. Mal sehen, ob ich noch Weidefläche für die Schafe finde, bevor ich zur Baustelle gehe...


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 22.07.2022 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#6 von petias , 04.08.2022 08:19

Das Affenmädchen tänzelt provozierend aufreizend in der selbsternannten Intimzone des Gorillamännchen herum. Der fletscht die Zähne, brüllt und trommelt sich auf die vorgewölbte Brust.

Zitat von petias im Beitrag Dies und das für jeden was
Wie nicht anders zu erwarten, nutzt China die Gunst der Stunde, um Taiwan zu bedrohen. Auf dem Höhepunkt des Konfliktes zwischen Nato und Russland, werden sie wohl da einmarschieren. Man nennt das: Die Gunst der Stunde nutzen!


Es sieht so aus, als ob wir auf eine Auseinandersetzung zusteuern, zwischen dem westlichen Demokratieverständnis und den Autokraten dieser Welt. Die Möchte-Gerne-Autokraten wie Orban und Erdogan stehen da irgendwie dazwischen. Ein sehr gefährlicher Moment der Geschichte der Menschheit.

Wie bedeutend ist es in diesem Zusammenhang einzuschätzen, dass die Welt mehrheitlich von alten Leuten regiert wird. Für sie wird es Zeit, wenn sie sich noch hervortun wollen, und sie riskieren nur noch ein paar Jahre ihres Lebens.

Nacny Pelosy ist 82, Joe Biden wird bald 80. Donald Trump ist 76. Putin 71 und man munkelt er sei krank. Xi Jinping ist 69 und hat noch viel vor. Sein erklärtes Ziel ist es, Taiwan an China anzuschließen. Da er noch mit ein paar Amtszeiten rechnet, bleibt die Hoffnung, er könnte noch etwas damit warten in der Erwartung, dass es aufgrund er politischen Entwicklung einfacher wird.

Allerdings hat die Welt noch nicht begriffen, dass sich der demokratische Gedanke leider überholt hat. Die Welt entwickelt sich rasend schnell zu so einer komplexen, komplizierten und unübersichtlichen Welt, dass der noch so mündige demokratische (und da fehlt es sehr weit) Bürger heillos überfordert ist. Gegen diesen Prozess wird nicht gegengesteuert. Im Gegenteil. Man fängt zwar gerade an zu begreifen, dass man fossile Brennstoffe nicht mehr bedenkenlos verfeuern kann, aber man ersetzt die halt durch andere Energien, so schwer es auch fällt. Aber an Industrie 4.0, Digitalisierung, globale Überwachung jedes einzelnen etc. hält man unvermindert fest, ja sieht darin das Heil für die Zukunft. Künstliche Intelligenz, Super - Quanten - Computer, Gentechnik, Robotik, Aufwertung des Menschen zum Cyborg und andere Dummheiten sind die Hoffnungen der Zukunft. Dies alles führt unausweichlich zur Ablösung des Menschen als "Spitze" der Evolution.

In diesem Zusammenhang feiert die "friedliche Nutzung" der Kernenergie fröhliche Urstände! Söder und Wüst besuchen heute das verbliebene AKW Isar-2 und werden für seinen Weiterbetrieb plädieren. Scholz stimmt schon mal zu. Bayern ist aus Gründen der Anbiederung mit dem Wahlbürger allen Herausforderungen mit alternativen Energien aus dem Wege gegangen. Windräder wurden praktisch verhindert, ebenso Überlandleitungen aus dem Norden. Das wäre eigentlich zu begrüßen, wenn dem eine Energiesparpolitik gegenüberstände. Aber weit gefehlt. man setzt mehr als der Rest des Landes aufs Gas. Den wichtigsten Gasspeicher betreibt man aus Sicherheitsgründen und wegen Bürgerprotesten dabei gar nicht im eigenen Land, sondern hat ihn nach Österreich ausgesourct. Also bleibt nur noch Atomkraft.

Gleichzeitig sehen wir in der Ukraine, was das bedeutet. Nahe Europas größtem AKW in Saporischschja verläuft derzeit die Frontlinie. IAEA-Chef Rafael Grossi sieht alle Sicherheitsprinzipien verletzt. Die russische Armee hat Artillerie in der Nähe des AKWs stationiert, die die Ukraine bombardiert. Die ukrainische Armee kann nicht zurückschießen, weil sie sonst wichtige Teile des AKW treffen könnte. Neben allen anderen verheerenden Nebenwirkungen des AKW- Betriebes ist er immer ein Trumpf für Terrorosten und sonstiger militärischer Gegner.

Söder für Beibehaltung potentiell schmutziger Atombomben in Bayern


Mein Vater wäre heute 102 Jahre alt geworden, wenn er nicht mit 89 gestorben wäre. Was der wohl zur aktuellen Entwicklung gesagt hätte?

Ich wünsche einen schönen Sommertag!


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 04.08.2022 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#7 von fiatlucem , 05.08.2022 17:05

Das Gorillamännchen schießt mit Raketen und scharfer Munition ins Meer! Und blockiert die Schifffahrt. Ich finde es bedrohlich. Aber warum sollten Autokratien besser funktionieren in einer komplizierten Welt als Demokratien? Leuchtet mir nicht ein!


fiatlucem  
fiatlucem
Beiträge: 15
Registriert am: 01.04.2022

zuletzt bearbeitet 05.08.2022 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#8 von petias , 05.08.2022 17:18

Zitat von fiatlucem im Beitrag #7
Aber warum sollten Autokratien besser funktionieren in einer komplizierten Welt als Demokratien? Leuchtet mir nicht ein!


hallo fiatlucem!
Das habe ich nicht gesagt. Nur egal ob Demokratie oder Autokratie, worauf wir zusteuern ist eine Technokratie. Die Technik herrscht! Der Mensch bleibt zurück. Ich meine damit, dass die eigentliche Front nicht zwischen Demokraten und Autokraten verläuft, sondern zwischen Menschen und der Technik.

Selbst Elon Musk sagt, die Künstliche Intelligenz (KI) hat das Potential die Menschheit auszulöschen. Nur sieht er keine Chance den Prozess hin zur KI zu stoppen. Und deshalb möchte er ihn an vorderster Front mitgestalten.

Wie sagt man so schön: "Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 05.08.2022 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#9 von fiatlucem , 06.08.2022 09:15

Ich finde, du siehst das zu schwarz. Warum kann es nicht eine demokratisch kontrollierte Technik geben?

fiatlucem  
fiatlucem
Beiträge: 15
Registriert am: 01.04.2022


RE: Aktuelle Nachrichten

#10 von petias , 06.08.2022 10:33

hallo fiatlucem,
ja, auf einem bestimmten Level kann es das schon geben. Nehmen wir ein technisches Gerät, das so halbwegs zu überblicken ist. Sagen wir einen Spaten. Lassen wir mal das Problem der Stahlerzeugung weg, und die Möglichkeit aus Stahl sonst was zu machen, dessen Wirkung vielleicht gar nicht mehr überschaubar ist ...

Unsere Technik sei ein Spaten. Der Spaten wird zum (Um-)Graben eingesetzt. Damit kann ich z.B. den Ertrag des Gartens (Feldes) erhöhen. Ich kann aber auch Moore damit trockenlegen oder Dämme bauen, die Bäche oder gar Flüsse umleiten. Aber die Veränderungen sind nicht so gravierend und weitreichend und werden noch rechtzeitig sichtbar, um gegensteuern zu können. Was ich um- oder abgrabe kann von einer politischen Entscheidung gesteuert werden. Schäden werden entstehen, aber sie werden nicht gleich Mensch und Natur vernichten.

Auf dieser technischen Ebene können autokratische und demokratische politische Entscheidungen gleichermaßen funktionieren. Aber was die Mehrheit entscheidet (demokratisch) muss nicht richtig sein. (Nach welchen Kriterien auch immer). Jemand, der oder die die Macht hat, kann sagen: " Ich weiß es besser und ich will, dass das so gemacht wird". Das kann erst recht falsch sein oder auch viel richtiger, als der demokratische Prozess es erbracht hätte. Das bringt Platon z.B. auf die Idee von der Herrschaft der Weisen. Platon hielt es für das Beste, wenn ein weiser Staatenlenker die Entscheidungen zum Wohle aller trifft. Das mag aus Platons Perspektive nachvollziehbar sein. Er war ein Mensch, der noch das komplette Wissen seiner Zeit auf sich vereinte. Und als bemühter Philosoph glaubte er daran, dass es diesen guten Weisen geben könne - ihn selbst oder seinen verehrten Lehrer Sokrates. Aber auch dessen Macht war doch sehr begrenzt und seine belehrenden Dialoge nervig. Man hat ihn zum Tode verurteilt!

Aber die Geschichte hat gezeigt, dass jede Macht, die nicht peinlich kontrolliert wird, den Mächtigen korrumpiert und er seine Macht missbraucht. "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser", lautet ein weiser Spruch!

Die Welt ist längst über das Technologie Level eines Spatens hinausgewachsen. Kein Vollzeitpolitiker und erst recht kein normaler Wahlbürger können die Auswirkungen von komplexen Technologien mehr überblicken. Die Auswirkungen können so gravierend sein, dass sie das Wohl und Wehe des gesamten Ökosystems betreffen. Der Spaten als Waffe missbraucht, kann Menschen töten, aber nicht die Menschheit. Atombomben (und Atomkraftwerke) können das schon.
Den Autokraten, die sich derzeit an der Macht halten, ist das recht egal. China hat wegen der Reise von Frau Pelosy nach Taiwan nicht nur ins Meer geschossen, sondern auch z.B. die Klimaschutzverhandlungen mit den USA abgebrochen. Als Strafe! Da sieht man, mit welchem Bewusstsein da operiert wird. Als ob der Klimawandel ein westlich demokratisches Problem wäre.
Die Demokratien, die sich derzeit noch bemühen sich demokratischen Anschein zu geben, haben ein Problem. Der Wahlbürger denkt vor allem an sich. Wenn er Sanktionen gegen Putin befürwortet, die auch ihn treffen, so ist das so kurzlebig wie die Wut, die er grade auf ihn empfindet. Und auch da geht es um seine Wut und nicht das Wohl der Menschheit! Die rechtsnationalen Bewegungen wachsen in allen diesen Demokratien. Gewinnen sie die Oberhand (so sieht es mehr und mehr aus) so kann man diese Demokratien bald nicht mehr so nennen.
Die Politiker müssen in allen wesentlichen Entscheidungen auf Experten hören, sich beraten lassen. Das wurde gerade in der Pandemie deutlich. Aber das zieht sich durch alle Bereiche. Expertenmeinungen (die sind oft sehr verschieden) stehen da Partei- und persönlichen Interessen gegenüber. Gedacht wird vor allem bis zur nächsten Wahl. Belohnung und Bestrafung ist die nächste Wahl. Die Probleme aber sind langfristiger Natur und finden nicht die nötige Beachtung.

Die Experten ziehen ihre Expertise vor allem aus Modellrechnungen, die im wesentlichen Datenverarbeitung bedeuten. Noch sind diese Berechnungen sehr bescheiden. Ein zuverlässiger Wetterbericht ist bis heute nicht möglich. Dabei sind die Wettervariablen nur ein verschwindender Bruchteil der Variablen der Welt.
Änderung verspricht die Technologie der Quantencomputer. Experten mit Zugang zu Quantencomputern einer künftigen Generation sind dann die wahren Entscheider einer künftigen Politik. Aber was alles in diese Modellrechnungen einfließt, wäre ein philosophisches Problem. Wie sieht ein philosophischer Quantencomputer aus? Was auch immer, es ist von Menschen nicht mehr kontrollierbar, weil es über das menschliche Begreifen hinaus geht.
Eine Technokratie ist deshalb immer eine Autokratie. Die Technik ist der Autokrat. Der Mensch ist raus.

Was glaubst du denn, was passiert, wenn sich irgendwann herausstellt, dass die Menschen mit den Zugängen zu den Supercomputern bewusst falsche Entscheidungen getroffen haben, aus welchen Gründen auch immer. Der Ruf wird laut, den korrupten Menschen durch den unbestechlichen Computer - der inzwischen noch viel intelligenter geworden ist als jeder Mensch - zu ersetzen. Und siehe da: der Mensch ist raus!

Jetzt kann man nur noch hoffen, dass die Basis der Modellrechnungen so angelegt ist, dass die Menschen und ihre Natur nicht als überflüssiger Ballast gelten und noch irgendwie Existenzberechtigung eingeräumt bekommen. Das Beste was uns blüht ist ein Menschenreservat oder ein Zoo, in dem wir komplett entmachtet vor uns hin kopulieren und fressen dürfen!
Es lebe die Zukunft der Technik!


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 06.08.2022 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#11 von fiatlucem , 06.08.2022 10:45

Vielleicht wäre das gut so. Das wäre doch wie im Paradies!

fiatlucem  
fiatlucem
Beiträge: 15
Registriert am: 01.04.2022

zuletzt bearbeitet 06.08.2022 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#12 von petias , 06.08.2022 10:46

Ja, aber wehe, Eva klaut einen Apfel!


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020


RE: Aktuelle Nachrichten

#13 von petias , 08.09.2022 09:42

Der Blick in die Nachrichten am 8.9.2022

Der, wie ich finde gelungene Kompromiss von Robert Habeck - seines Amtes Wirtschaftsminister - in Sachen der noch drei laufenden deutschen Atomkraftwerken wird allen Mitteln sabotiert.
Habeck schlägt, nachdem die Ergebnisse des Stresstestes vorliegen, vor, die drei verbleibenden und schon längst nicht mehr vorschriftsgemäß geprüften Atommeiler beschlussgemäß still zu legen, trägt aber den Versäumnissen der Südländer Bayern und Baden Württemberg Rechnung, die Windkraftanlagen sabotiert und Überlandleitungen verhindert haben, deren AKWs noch bis April nächsten Jahres vor sich hindümpeln zu lassen, damit sie, wenn alle möglichen Widrigkeiten eintreffen sollten, nochmal hochgefahren werden können. Im Norden ist das nicht nötig, da gibt es genug Strom.
Prompt warnt der Betreiber von Isar 2, dass dies nicht möglich sei. AKWs eigneten sich nicht als Backup, da sie nicht schnell hoch und runtergefahren werden könnten. Hat auch niemand vor. Im Grunde würde das so laufen, dass im Dezember, wenn der Strombedarf schon genauer abzuschätzen wäre, die Entscheidung für ein Weiter bis April fallen würde. Wenn nicht, gingen sie in den Stand By Modus für den Fall, dass diese Entscheidung im Februar käme, womit die Stresstester aber nicht rechnen. Das ist dem grünen Minister schon sehr schwergefallen, sich darauf einzulassen. Ein Spiel mit dem Feuer. Aber die Lobby mit dem Teufel ist Teil der Politik.
Die Unkenrufe aus Bayern der Betreiber von Isar 2 legen nahe, dass der Minister die Machbarkeit seiner Initiative nicht mit Mutterkonzern E.ON abgesprochen hätte. Das war aber so, wie der Konzern auch bestätigt.
Dass die Nickligkeiten aus Bayern nicht intern fachlich behandelt, sondern öffentlich propagandamäßig hochgepuscht werden, zeigt wohl, was dahintersteckt. Man will den Minister auf Schienbein und in die Weichteile treten, denn er ist mit seinen Beliebtheitswerten vielen ein Dorn im Auge.
Heute wird sein Auftritt bei Maischberger verrissen, weil er völlig zurecht gesagt hatte, dass er weniger mit einer Insolvenzwelle rechnet als mit einer Betriebsaufgabewelle. Angeblich verstünde er als Wirtschaftsminister das Insolvenzrecht nicht.
Insolvenz ist Zahlungsunfähigkeit. Die betroffene Firma hat Waren bestellt z.B. die sie nun nicht mehr bezahlen kann, weil der Geschäftserfolg ausbleibt. Der umsichtige Unternehmer wird das vermeiden. Er gibt vorher sein Geschäft auf, wenn es sich nicht mehr rentiert. Ein bedeutender Unterscheid, wie ich finde! Der Minister hat diesen Betrieben Hilfe in Aussicht gestellt.

Gleichzeitig - als Anschauungsunterricht in Sachen AKW - spitzt sich die Lage in Saporischschja zu. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, wann der größte Nuklearreaktor Europas einen dramatischen Störfall erleidet und Europa und Gebiete darüber hinaus gefährdet.

Die selbsternannte moralische Instanz, die katholische Kirche überlegt mit ihrem Vertreter dem Aachener Bischof Helmut Dieser ob Homosexualität, gegenwärtig eine Sünde, nicht vielleicht doch Gott gewollt ist.

"Uns Udo", Dauerhotelbewohner in Hamburg, erhält, wie "Uns Uwe" die Ehrenbürgerwürde dieser Stadt.

Erdogan wirft der EU vor, Putin zu provozieren und droht mit Veto bei den Sanktionen.

Scholz wird gefeiert, weil er sein Manuskript bei Bundestagsrede beiseitegelegt hat.
Russland verschleppt Hunderttausende Ukrainer...

Ich leg mich wieder hin!


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 08.09.2022 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#14 von petias , 14.12.2023 22:38

14.12.2023. Alles gut!

Selenskyj bittet auf dem EU- Gipfel eindringlich Putin nicht den ersten Sieg dieses Jahr zu ermöglichen und bittet die Ukraine in die EU aufzunehmen. Orban ist dagegen.

Scholz hat eine Idee. Orban bekommt die lange erwarteten 10 Milliarden von der EU. Dafür geht er während der Abstimmung in Sachen EU-Beitritt aufs Klo. Da er der Einzige gewesen wäre, der gegen die Beitritt der Ukraine gestimmt hätte, wurde der - wie von der Satzung gefordert - einstimmig beschlossen. Ein echter Scholz. Ob das vor dem Obersten EU- Gerichtshof bestand hat? Vermutlich klagt keiner. Orban hat seine 10 Milliarden und künftig noch viele Möglichkeiten zu lukrativen Deals und den Anderen ist es recht.
Also können die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine und der Republik Moldau beginnen. Zudem soll Georgien den Status eines EU-Beitrittskandidaten bekommen.
Alles gut!

In Deutschland ist offenbar ein Anschlag der palästinensischen Terrororganisation Hamas vereitelt worden. Vier Männer, die der Hamas angehören sollen, haben demnach einen Anschlag auf jüdische Einrichtungen in Deutschland geplant. Sie wurden dabei erwischt, wie sie Waffen aus einem Depot geholt haben.

Bei einem Anti-Terror-Einsatz in Dänemark sind mehrere Verdächtige festgenommen worden. Die Festnahmen erfolgten bei Razzien in mehreren Teilen des Landes, teilten die dänische Polizei und der Geheimdienst PET mit. Die Ermittler seien wegen "des Verdachts der Vorbereitung eines Terroranschlags" aktiv geworden. Es soll Verbindungen nach Deutschland geben.

Deutschland hat der Ukraine wie angekündigt ein zweites Flugabwehrsystem vom Typ "Patriot" geliefert. Wurde auch Zeit, denn russische Kampfjets haben laut ukrainischen Angaben Hyperschallraketen auf die Westukraine abgefeuert.

Kremlchef Putin hat wieder zur großen Jahrespressekonferenz- Show geladen. Dabei machte er klar: Frieden gibt es erst, wenn Russland seine Ziele erreicht hat. Die Ziele sind die Entnazifizierung und Entmilitarisierung der Ukraine. Dazu gehört der Verzicht auf die NATO-Mitgliedschaft. Das ist nichts Neues. Aber mittlerweile stehen seine Chancen wieder ganz gut. Seiner Wiederwahl als Präsident steht jedenfalls nichts im Wege!

Russische Drohnen sind in der Nacht in den Luftraum von Rumänien eingedrungen. Das löste einen Alarmstart von rumänischen und deutschen Kampfjets aus. Eine Drohne stürzte in Rumänien ab. Die NATO geht nicht von einem vorsätzlichen Angriff aus.

Der Dax stieg heute Morgen auf ein Allzeithoch von 17000 Punkten. Grund, in den USA fallen die Zinsen wieder. Und was in den USA so abgeht, schwappt mit Verzögerung auch zu uns herüber, ist die Hoffnung. Aber auch hierzulande werden die Wirtschaftsaussichten optimistischer, stellt die OECD fest. Und ich dachte, die deutschen Unternehmer wären schon alle ausgewandert und die deutsche Wirtschaft so gut wie tot. Aber man kennt den alten kaufmännischen Leitspruch: "Lerne zu klagen ohne zu leiden!"

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat seine Digitalstrategie erklärt: Das "Gesetz zur verbesserten Nutzung von Gesundheitsdaten" soll der medizinischen Forschung in Deutschland einen Schub bringen - durch eine vereinfachte Nutzung von Gesundheitsdaten in Forschung und Pharmaindustrie. Das "Digital-Gesetz" soll insbesondere den Durchbruch für die elektronische Patientenakte und das E-Rezept bringen.
Ebenfalls neu: Patienten, die das nicht wollen müssen ausdrücklich widersprechen, sonst haben sie unausgesprochen zugestimmt.

Und gestern schon ging die 28. Welt Klimakonferenz zu Ende. Trotz des Veranstaltungsortes und dem Vorsitz eines Ölförderstaates und vielen 1000 Lobbyisten der Öl- und Gasindustrie steht zum ersten Mal im Abschlussdokument, dass eine Abkehr von fossilen Brennstoffen notwendig ist - dass wir bis 2050 bei netto null Emissionen sein müssen. Sogar die Einhaltung des 1.5 Grad Zieles das auf der Konferenz von Rom beschlossen worden war, wurde wiederholt.
Dabei reißen wir das schon jetzt in manchen Monaten und Jahren. Und da bekannt ist, dass selbst nach totalem Stopp der von Menschen gemachten CO2 Emission die Erwärmung erst noch Jahrzehnte lang steigt, bevor sich das Klima wieder stabilisiert, ist es nicht zu halten. Aber trotzdem: je weniger, desto besser.
Vor Jahren war die Temperatursteigerung um 2 Grad anvisiert worden. Aber zu viele Kipppunkte sind dann in Gefahr ausgelöst zu werden, deshalb die Senkung. Jetzt sollte es nur langsam mal umgesetzt werden. Der CO2- Ausstoß steigt noch immer weiter.

Die gute Nachricht: es gibt Fortschritte bei den Erneuerbaren. Die rechnen sich langsam.

Also: alles Gut!
Ich wünsche Allen eine weiterhin erbauliche Adventszeit - und greifen wir dem DAX unter die Arme, durch satten weihnachtlichen Konsum!


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 15.12.2023 | Top

RE: Aktuelle Nachrichten

#15 von petias , 15.12.2023 12:45

Zitat von petias im Beitrag #14
Orban hat seine 10 Milliarden und künftig noch viele Möglichkeiten zu lukrativen Deals und den Anderen ist es recht.


Das war gestern! Die 10 Milliarden haben nur dafür gereicht, während der Abstimmung zu den Beitrittsverhandlungen aufs Klo zu gehen. Heute, als es um die Freigabe von 50 Milliarden Finanzhilfe für die Ukraine geht legt der populärste Verarscher der EU nochmal nach:
"Nicht die Hälfte, nicht ein Viertel, sondern alles!"
Das forderte Orban in einem Interview mit dem staatlichen Hörfunk. Dabei geht es um EU-Gelder in Höhe von zwölf Milliarden Euro, die wegen Rechtsstaatsverfehlungen nach wie vor zurückgehalten werden.

Was ist denn wohl der Grund, dass die EU vorsieht, dass nur Staaten aufgenommen werden, die bestimmten Richtlinien in Sachen Demokratie und Korruption genügen. Der neu Aufgenommene erhält dann den Anspruch auf Hilfszahlungen in Abhängigkeit zu seiner Wirtschaftsleistung und ein Vetorecht bei allen wichtigen Beschlüssen. Ein Ausschlussverfahren ist nicht vorgesehen. Da verstellt sich eine Land eine Weile, bis es der Weg in die EU geschafft hat, und dann wedelt die verbogene und angefaulte Schwanzspitze mit dem EU- Waldi? Wie blöd kann man sein.
Das zu ändern scheitert vermutlich am vorher genannten Vetorecht der Mitgliedstaaten. Konsequenz: Die willigen EU Mitglieder treten aus der EU aus. Da reichen schon die Nettozahler und gründen eine EU 2.0 mit verbesserten Regeln. Allein die glaubwürdige Drohung würde schon Wunder bewirken!


petias  
petias
Beiträge: 938
Registriert am: 09.06.2020

zuletzt bearbeitet 15.12.2023 | Top

   

The economic commitment of climate change - gute und schlechte Nachrichten

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz